Überspringen

The Climb

Michael Angelo Covino, USA, 2020o

s
vzurück

Mike und Kyle sind beste Freunde, die im Laufe der Jahre alles miteinander geteilt haben – leider auch manchmal die Frau, wie der eine dem anderen kurz vor der geplanten Hochzeit erzählt. In sieben Kapiteln giesst The Climb die Freundschaft zweier durchschnittlicher Typen in die dramatische Form einer stürmischen Liebesgeschichte – reich an Abgründen, Auseinandersetzungen und emotionalen Turbulenzen.

In einer durchschnittlichen Buddy Comedy wäre Kyle der Schluffi, Mike der Bully und beim Zusehen würde man sich wundern, weshalb die beiden beste Freunde sind. Doch der Filmemacher Michael Angelo Covino macht aus dieser Beziehung ein fragiles und kompliziertes Gerüst aus Zusammenhalt und Abhängigkeit, Gutmütigkeit und emotionaler Ausbeutung - um es mit meisterhaft getimten Slapstickeinlagen und surrealen Gesangsnummern immer wieder zum Einstürzen zu bringen. Die exzentrische Mischung wirkt, als hätte Robert Altman ein Drehbuch von Éric Rohmer verfilmt, und entlockt dem mittlerweile überstrapazierten Genre Momente tragikomischer Poesie.

Sofia Glasl

Michael Angelo Covino signe un film drôle et fêlé sur le mystère de l’amitié masculine, qui survit là où l’amour échoue.

Philippe Ridet

Une comédie virtuose autour d'une amitié masculine toxique réalisée avec une grande maîtrise formelle. Une comédie réjouissante, non seulement très drôle, mais dont la virtuosité (quelque peu wes-andersonienne) n’est pas vaine.

Jacky Goldberg

Une comédie aussi attachante que grinçante subtilement écrite et mise en scène par Michael Angelo Covino, une révélation.

Thierry Cheze

Derrière cette apparente légèreté, le film est plus profond qu'il n'y paraît, abordant avec sensibilité la question de l'amitié, au cœur du film, mais aussi la famille, la masculinité, la virilité.

Laurence Houot

Galerieo

TAZ, 17.08.2020
© Alle Rechte vorbehalten TAZ. Zur Verfügung gestellt von TAZ Archiv
18.08.2020
© Alle Rechte vorbehalten Süddeutsche Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Süddeutsche Zeitung Archiv
The Hollywood Reporter, 16.05.2019
© Alle Rechte vorbehalten The Hollywood Reporter. Zur Verfügung gestellt von The Hollywood Reporter Archiv
Variety, 16.05.2019
© Alle Rechte vorbehalten Variety. Zur Verfügung gestellt von Variety Archiv
abusdecine.com, 02.10.2020
© Alle Rechte vorbehalten abusdecine.com. Zur Verfügung gestellt von abusdecine.com Archiv
aVoir-aLire.com, 26.07.2020
© Alle Rechte vorbehalten aVoir-aLire.com. Zur Verfügung gestellt von aVoir-aLire.com Archiv
Video-Essay: Das Fahrrad im Film
/ ARTE
de / 11.09.2014 / 09‘39‘‘

Interview with Kyle Marvin and Michael Angelo Covino
/ Talks at Google
en / 06.05.2020 / 44‘01‘‘

Filmdateno

Genre
Komödie, Drama
Länge
94 Min.
Originalsprache
Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.9/10
IMDB-User:
6.9 (639)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Michael Angelo CovinoMike
Kyle MarvinKyle
Gayle RankinMarissa
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Video-Essay: Das Fahrrad im Film
ARTE, de , 09‘39‘‘
s
Interview with Kyle Marvin and Michael Angelo Covino
Talks at Google, en , 44‘01‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung TAZ
Tim Caspar Boehme
s
Besprechung Süddeutsche Zeitung
Sofia Glasl
s
Besprechung The Hollywood Reporter
Jordan Mintzer
s
Besprechung Variety
Guy Lodge
s
Besprechung abusdecine.com
Thomas Chapelle
s
Besprechung aVoir-aLire.com
Julien Dugois
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.