Überspringen

Rúnar Rúnarsson, Island, Frankreich, Schweiz, 2019o

s
vzurück

Island zur Weihnachtszeit. Während sich alle auf die Feiertage vorbereiten, widmet sich der Film 56 kleinen Dramen und Alltagsszenen, die einen menschlichen Blick auf die moderne Welt werfen.

Rúnar Rúnarssons eigenwilliges Werk liegt irgendwo zwischen Dokumentar- und Spielfilm. Die einzelnen Vignetten sind lose miteinander verknüpft und am besten sucht man erst gar nicht nach einer strukturierten Erzählung, sondern gibt sich den Mini-Storys einfach hin. Diese sind wahlweise lustig, traurig, absurd, uninteressant, rätselhaft – wie das Leben.

Dino Pozzi

In den Filmen von Rúnarsson geht es oft um Distanz – so auch in seinem jüngsten, der in verschiedenen Tableaus individuelle Schicksale präsentiert, die letztlich die Menschheit als Ganzes repräsentieren. Die einen unmittelbar, die anderen weniger, setzen sich alle mit ihrer Einsamkeit, ihren Ängsten, ihrer Grossmut, ihrer Gegenwart und ihrer Vergangenheit auseinander. Als zeitgenössisches Fresko lässt der Film – manchmal ironisch, manchmal sarkastisch – in jedem Fragen hinsichtlich seiner Rolle in der Gesellschaft anklingen.

Mathilde Henrot

Cruauté, absurdité ou banalité des temps modernes, saisis comme sur le vif et livrés à notre contemplation fascinée.

Marie Sauvion

D’abord circonspect devant le sens de ce collage, on se laisse emporter par la beauté de la photographie de Sophia Olsson et cette manière singulière de croquer la société islandaise en l’éparpillant tel un puzzle que chaque spectateur reconstruira à sa manière.

Thierry Chèze

Galerieo

Kino-Zeit, 30.09.2019
© Alle Rechte vorbehalten Kino-Zeit. Zur Verfügung gestellt von Kino-Zeit Archiv
Sight & Sound, 02.10.2019
© Alle Rechte vorbehalten Sight & Sound. Zur Verfügung gestellt von Sight & Sound Archiv
Filmexplorer, 29.08.2019
© Alle Rechte vorbehalten Filmexplorer. Zur Verfügung gestellt von Filmexplorer Archiv
Filmexplorer, 29.08.2019
© Alle Rechte vorbehalten Filmexplorer. Zur Verfügung gestellt von Filmexplorer Archiv
Interview with Runár Runársson
/ Les Arcs Film Festival
fr / 17.12.2019 / 2‘34‘‘

Filmdateno

Originaltitel
Bergmál
Genre
Drama
Länge
79 Min.
Originalsprache
Isländisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.8/10
IMDB-User:
7.1 (782)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
5.9 (12) q

Cast & Crewo

Ragnar Jónsson
Bjarki Thor
Rúnar RúnarssonRegie
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview with Runár Runársson
Les Arcs Film Festival, fr , 2‘34‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Kino-Zeit
Joachim Kurz
s
Besprechung Sight & Sound
John Bleasdale
s
Besprechung Filmexplorer
Jean Perret
s
Interview with Runár Runársson
Filmexplorer / Pamela Jahn
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.